Bernhard Furchner

Geschäftsführer IFKM, Artistic Director / Conductor Chor der Nationen

Mich berührt zutiefst das unmittelbare, fundamentale Erlebnis von Klang. Diese Klangwelt, in Sprachen rhythmisiert, gesungen in Melodien, gespielt in Ornamenten, Klang-Architekturen und Wellen, getanzt in Übereinstimmung mit der Natur oder von ihr erlauscht, das ist für mich eines der schönsten, reichsten und umfassendsten Medien, um einander zu begegnen. 

Das Zusammenleben von Menschen in ihrer Vielfalt erlebbar zu machen, einander zu hören und zu finden, einander zu begegnen, das beglückt und beschenkt mich in jedem Projekt und Event. Dafür bin ich dankbar.

Herkunft: Ich wuchs zuerst in Frankfurt, Wiesbaden auf, als Sohn eines Vaters aus Berlin und einer Mutter aus dem früheren Haindorf (Sudetenland). Meine Eltern brachten mich 6-jährig nach Köniz, im Kanton Bern. Seit 1999 ist Kuba zu meiner dritten Heimat geworden. Die Diversität dieser Welten prägen meine kulturellen Horizont und der Dialog darin führte mich auf neue Wege.

Ausbildung: Sie beginnt mit der Ausbildung zum Primarlehrer am Seminar Hofwil, führt zum Studium in Musikpädagogik (Violine) und Musikwissenschaft in Bern. Das Gefühl, nach der Ausbildung erst am Anfang zu stehen, führte mich zu Weiterbildungen in Musikpädagogik (Konservatorium für Musik und Theater Bern), in Perkussion und Improvisation (Pierre Favre), Neue Musik und Musikerziehung (Darmstadt), Musikästhetik (Universität Bern), Interkulturelle Kompetenzen (Havanna und Liestal, FHNW) sowie eLearning (Luzern).

Erfahrung: Schon von klein auf forderte mich meine gesamte Ausbildung immer wieder heraus, eigene, stimmige Lernumgebungen zu schaffen. Musiküberlieferung wies mich immer wieder hin auf den Bedarf der Reflexion, auf das Spiel, auf Integration, auf Anerkennung und Inklusion der Differenz. Ganz wichtig ist mir die Erfahrung der Lebenswelt Kubas, wo Musik eine Lebensteilhabe ist, in der man sich begegnen kann. Ich lernte zu beobachten, wo, wann und wie Neues entsteht, wie Tradition lebendig und innovativ wird und entwickelte dazu Modelle der Innovation, umsetzbar im Institut für kultur und musik.