Andreas Habert

Mitarbeiter Eigenverlag IFKM

Es ist mir ein wichtiges Anliegen, den musikalischen Reichtum der Völker kennenzulernen, zu achten und für die Mitwirkenden wie für das Publikum erlebbar zu machen.

Herkunft: Aufgewachsen in Köln (Deutschland)

Ausbildung: Studium Musikpädagogik und Konzertfach mit dem Hauptinstrument Blockflöte in Münster (D) und in Basel, damals noch mit dem Schwerpunkt «Alte Musik».

Erfahrung: Während der Studienzeit Strassenmusiker in Basel zusammen mit einer Harfenistin, daher das Interesse auch für laute Instrumente wie Dudelsack oder Einhandflöte mit Trommel, sowie für Improvisation und verschiedene Volksmusik-Stile. 1996 kam ich mit meiner Familie ins Glarnerland und bin seither Lehrer für Blockflöte, Ensemble und Perkussion an den Musikschulen in Glarus und Uznach. Neben diversen Schüler-Ensembles («The Irish», «afro-mélange») leite ichseit vielen Jahren auch die «Rägäbogä-Bänd» der pro infirmis Glarus. Dort ist es mein Ziel, behinderten Menschen den Zugang zu «normaler» Musik zu ermöglichen. Mein grosses Interesse für fremde Musik-Kulturen führte mich zu einer vermehrten Beschäftigung mit nicht-klassischen Flöten, z.B. Tinwhistle (irisch), Quena (südamerikanisch), Xiao und Shakuhachi (chinesisch, japanisch) sowie Kaval und Ney (orientalisch). Das Arrangieren für Schüler-Ensembles und für das Musikschul-Orchester machte mich vertraut mit professioneller Notations-Software (Sibelius); seit einigen Jahren gestalte ichdas Layout der Noten für den «Chor der Nationen».