Das Integrationsmodell zur Förderung des sozialen Zusammenhaltes und der Verbesserung des Zusammenlebens.

 

 

Das institut für kultur und musik hat dieses Konzept entwickelt, setzt es seit 2006 um. Es bietet mit dem eingetragenen Namen „Chor der Nationen“ ein Qualitätssiegel für Integration und interkulturelle Vermittlung an. Dies umfasst 3 Kerngebiete:

 

  1. Information zur Standortentwicklung eines Chor der Nationen
  2. Exklusives Nutzungsrecht zur Benutzung des Namens für einen eigenen Chor (Standortlizenz)
  3. Qualitätssteuerung durch Support und Weiterbildung

 

Ziel ist es, allen Mitwirkenden in einem lizenzierten Standort "Chor der Nationen" die integrative Qualität nachweisbar und nachhaltig zu sichern und professionelle Chorarbeit zu leisten, die Konzertbesuchern ein überzeugendes Erlebnis für bereichernde kulturelle Vielfalt vermittelt.